Eingewöhnung U3

Pusteblume

EINGEWÖHNUNG U3

 

Eingewöhnung für die neuen Kinder im U3-Bereich

 

Den Eingewöhnungsprozess der neuen Kinder gestalten wir in unserer Einrichtung in Form von mehreren Kennlernnachmittagen. Sie dienen der behutsamen Aufnahme in unsere Einrichtung und ermöglichen dem Kind erste außerfamiliäre Bindungserfahrungen. An den Kennlernnachmittagen nehmen alle neuen Kinder teil und finden kurz vor Beginn des neuen Kindergartenjahres statt. Die einzelnen Termine finden hier bereits ein paar Monate vor Eintritt statt.

 

Eine Schlüsselrolle kommt dabei den Eltern zu, die ihr Kind während der gesamten Eingewöhnung zunächst permanent, danach zeitweise nach Bedarf begleiten. Die enge Kooperation zwischen den Eltern und der Kindertageseinrichtung ist dabei immer eine wesentliche Voraussetzung.

 

Konkret gestaltet sich der Eingewöhnungsprozess in unserer Einrichtung für die jüngeren Kinder wie folgt:

 

  • Erster Besuch in der Einrichtung

Die Eltern besuchen mit ihrem Kind die Einrichtung und lernen den groben Tagesablauf, sowie die ErzieherInnen kennen.

 

  • Vertiefung des Kontaktes

Die Eltern versuchen, sich während der Spiels aus den einzelnen Situationen herauszuziehen, bleiben jedoch weiterhin im Gruppenraum.

 

  • Loslösung

Nach der Übergabe an eine Erzieherin verlassen die Eltern den Gruppenraum, halten sich dennoch in der Einrichtung auf, um beim Auftreten von Trennungsschmerzen sofort in der Nähe zu sein.

 

  • Vertiefung der Loslösung

Die Eltern verlassen nach dem Bringen des Kindes die Einrichtung und begeben sich in „Rufbereitschaft“. Eine ständige Erreichbarkeit der Eltern ist nämlich auch in der ersten Woche des Kindes in der Einrichtung erforderlich.

 

Die Eingewöhnungszeit des Kindes ist abhängig von seinen Vorerfahrungen und seiner Persönlichkeit, die individuell und nach Absprache mit der Erzieherin gestaltet werden kann. Eine große Hilfe ist unter anderem das Familienbuch, welches von den Familien individuell angefertigt wird. Die einzelnen Fotos geben Halt und Sprachanlässe, um mit den Kindern in Kontakt zu kommen.